logo
#1

RE: was missverstanden wird...

in Märchenerzähler 18.06.2006 21:07
von Gemini | 11.637 Beiträge | 12100 Punkte

http://www.erzaehlen.de/myt.htm

Erzähler im Kampf gegen Mythen
von Claus Claussen

Die folgende Zuschrift erreichte uns als Reaktion auf ein Rundschreiben an die ErzählerInnen auf der Liste. Darin sind einige Mißstände derart treffend dargestellt, daß wir das Schreiben gerne veröffentlichen.

Bei den Begriffen "Geschichten", "Erzählen", "Rezitieren" u.v.a. ist nach meiner Einschätzung viel beharrliche Pressearbeit sowie Öffentlichkeitsarbeit mit vielen Pressepapieren notwendig, denn es geht um einen jahrhundertealten gewichtigen Gegenspieler, nämlich das "kollektive Gedächtnis", das den Übergang von der Oralität zur Literalität gespeichert und traditionell gewertet hat: Literalität schlägt Oralität!
Da stecken erstarrte Mythen drin, die wieder "aufgeweicht" und in "Bewegung" gebracht werden müssen.
Ich will noch ein paar Beispiele nennen:

1. In einer Grundschule (vierzügig, d.h. mit 16 Klassen), in der mich alle Kinder als Erzähler ("ohne Buch") genau kennen, spricht nach wie vor die Hälfte des Kollegiums beharrlich von "Lesungen".

2. In unserer Regionalpresse wird der Erzähler Claussen stets ohne Buch abgebildet. In jedem der dazu gehörigen Interviews fragen mich die zumeist jungen Reporterinnen beharrlich nach den Werken, aus denen ich lese, obwohl sie selbst gesehen und gehört haben, dass ich erzähle.

3. Über das Oktober-Mobil-Magazin der DB habe ich mich auch aufgeregt. Dort ging es bekanntlich um "Märchenfestivals". Bei einer telefonischen Rückfrage in der Redaktion wurde mir erklärt: "Märchenfestivals" hätten einen höheren "Quotenbringerwert" als z.B. "Erzählfestivals" oder gar als "Geschichtenerzählertreffs". "Märchen" gelten als weitaus wertvoller als "Geschichten"...unter "Märchen" könnten sich die Leute was vorstellen.

4. Noch schlimmer geht es in meinem eigenen Berufsstande zu, bei den Lehrern.
Folgende Mythen * machen dort die Runde:

- Geschichten dürften nur Leseunfähigen erzählt werden, sonst minderten sie die Lesemotivation, d.h. den festen Willen, selber lesen zu lernen, d.h. den Kindergartenkindern und jenen in 1 und 2. Klassen
Unausrottbar, aber falsch!

- Geschichten dürften nur an Schreibunfähige erzählt werden.
Unausrottbar, aber falsch.

- Geschichtenerzählen sei unmodern, d.h. von vorgestern. Es habe spätestens nach der Grundschulzeit aufzuhören, dann setze die ernsthafte "literarische Bildung" ein.
Unausrottbar, aber falsch.

- In einem Kindergarten bei uns in der Nähe legt ein Leiter (!) fest, dass den Schulanfängern keine Gute-Nacht-Geschichten und schon gar keine anderen Geschichten mehr erzählt werden sollen - um die Lesemotivation nicht zu beeinträchtigen etc.etc.

-In einem bekannten Projekt, das sich der Zuhörförderung widmet, behauptet ein bekannter Vertreter dieses Projektes gar: Erzählen ist eine aktive Form des Lesens. "Sancta Simplizitas !"

* Derartige "Mythen" entstammen jener von mir so bezeichneten "pädagogischen Mythologie", d.h. einer angedunkelten, nie reflektierten und auf den Wahrheitsgehalt überprüften Überlieferung aus früheren Schulalltagszeiten. Das heißt aber nicht, dass sie irgendetwas an ihrer Wirkmächtigkeit eingebüßt hätten.

Claus Claussen, Hofheim / Taunus im November 2004


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
wassilissa-die wunderschöne Deutungfortsetzung
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 16.12.2006 15:21goto
von • Zugriffe: 1037
wassilissa-die wunderschöne Deutung
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 16.12.2006 15:07goto
von • Zugriffe: 2554
Kitsch, was ist das eigentlich?
Erstellt im Forum Definitionen und Erklärungen von Gemini
0 26.09.2006 22:47goto
von • Zugriffe: 1882
Deutschland-Nibelungen
Erstellt im Forum Nationalepen von Gemini
6 29.09.2009 13:40goto
von • Zugriffe: 5679
die Zahl sieben und ihre Mythologie
Erstellt im Forum Mythologie von Gemini
9 26.10.2019 03:53goto
von Sarah • Zugriffe: 6826
wenn man sich jemanden vorknöpfen wird
Erstellt im Forum Redensarten und Sprichwörter von Gem
1 21.04.2006 12:30goto
von • Zugriffe: 939
Was ist eigentlich der Teufel ?
Erstellt im Forum Mythologie von Gem
5 13.10.2019 04:57goto
von Barbara • Zugriffe: 1233

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jette
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 784 Themen und 3469 Beiträge.


Besucht mich auch durch klick aufs Bild



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de