logo
#1

RE: Die große Mutter - Baba Jaga

in Mythologie 17.01.2011 20:04
von Gemini | 11.637 Beiträge | 12100 Punkte

Gert Sauer
Betrachtungen zur archetypischen Gestalt der Baba Yaga im russischen Märchen und ihrer psychologischen Dimensionen.


Kurzfassung der Betrachtungen zur archetypischen Gestalt der Baba Yaga im russischen Märchen und ihrer psychologischen Dimension.

Der Vortrag spricht:

1. von der Bedeutung des Wortes im linguistischen Sinn,
2. von der phänomenologischen Erscheinung
3. der Psychodynamik, mit der dieses Element im klinischen Alltag erscheint.

1. Die linguistische Bedeutung von Baba Yaga reiht sich ein in die Bilder der vorchristlichen weisen großen Mutter. Deutsch: „Beerenmutter“ entspricht sie der Frau Holle, im Englischen der fairy, im Französischen der Fee, im Italienischen der fata.

Von ihr ist die Hexe zu unterscheiden, mit welchem Wort allzu oft andere Kulturhorizonte der Baba Yaga übergestülpt werden.

2. Baba Yaga phänomenologisch zeigt sich in den Beschreibungen der Märchen sowie ihrer Illustrationen, in denen die Attribute der Baba Yaga aufgenommen werden.

Ihr Gefährt, der Mörser zeigt sie als die Mutter der Auflösung und des Neuwerdens. Sie bewirkt dieses mit dem Stößel, der die Körner zerstößt. So gehören die männliche Energie und die weibliche zusammen. Sie wohnt im tiefen uralten Wald – im kollektiven Unbewussten in einem beweglichen Häuschen auf Hühnerbeinchen, oft mit einem Hahn auf dem Dach. Damit ist sie die Herrin des Wissens darum, welche Stunde geschlagen hat, welche Entscheidung zu treffen ist und die Herrin der Wegkreuzungen, an denen der richtige Weg zu finden ist. Oft ist das Haus umgeben von Totengebeinen, die Tor und Zaun darstellen. Aus den Totenköpfen kommt das Licht, das Bewusstsein und Wissen durch den Durchgang durch den Tod darstellt. Die alchemistischen Farben rot, schwarz und weiß finden sich in Symbolen wie der Sonne, des Tages und der Nacht, die ihre Diener sind. Baba Yaga kann sich aufspalten in eine destruktive Hexenseite und konstruktive Alte Weise.

Bereits die Phänomenologie zeigt, dass zum Verständnis dieses Bildes die Psychodynamik des Märchens entscheidend ist. Die Frage lautet:

Wann zeigt sich die Baba Yaga, die Herrin des Werdens und Vergehens ist, destruktiv zerstörerisch, destruktiv aufbauend oder nur konstruktiv und helfend.?

Die Psychodynamik zeigt, dass das archetypische Bild der Baba Yaga im Sinne Erich Neumanns dem Wandlungscharakter der Großen Mutter zuzurechnen ist. Sie ist wie die deutsche Frau Holle ein Abkömmling der Großen vorchristlichen Muttergestalt und wie die Märchen von der schwarzen Frau zeigen und die schwarzen Madonnen ein Schwesterbild des archetypischen Bildes der Mutter Gottes.

Weiterlesen bitte in der PDF-Datei.
Download hier


Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Goldmaria und die Pechmaria
Erstellt im Forum Bechsteinmärchen von Gemini
0 15.05.2014 21:04goto
von Gemini • Zugriffe: 190
Baba Jaga
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 17.12.2006 17:51goto
von • Zugriffe: 994
Wesen des russischen Märchens
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 17.12.2006 17:32goto
von • Zugriffe: 1099
wassilissa-die wunderschöne Deutungfortsetzung
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 16.12.2006 15:21goto
von • Zugriffe: 885
wassilissa-die wunderschöne Deutung
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 16.12.2006 15:07goto
von • Zugriffe: 2286
wassilissa-die wunderschöne
Erstellt im Forum russische und georgische Märchen von mande
0 16.12.2006 14:38goto
von • Zugriffe: 7691
Nr.47 von dem Machandelboom
Erstellt im Forum Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm von Gemini
5 25.05.2007 08:00goto
von • Zugriffe: 1601

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jette
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 758 Themen und 3165 Beiträge.


Besucht mich auch durch klick aufs Bild



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de