logo
#1

RE: Die Nibelungen- Agnes Miegel

in Balladen 26.09.2008 21:24
von Gemini | 11.637 Beiträge | 12100 Punkte

gnes Miegel (1879 - 1964)
Der Initiative von Börries von Münchhausen war es zu verdanken, dass man auf Agnes Miegel (1879-1964) aufmerksam wurde: Er stellte sie im Göttinger Musenalmanach mit einigen ihrer Gedichte vor. War es die Bescheidenheit eines schon Etablierten oder seine wirkliche Überzeugung, die ihn zu folgendem, überschwänglichen Lob über seinen Schützling veranlasste: „Ihre Balladen klingen jede so unerhört alt und neu zugleich als ob Grimm sie eben als Perle aus dem Meere der mittelalterlichen Balladendichtung gefi scht hätte. Sie hat in sich einen Teil jener wunderbaren Kraft, die die alten Volkslieder schuf.“ (zit.: nach Gottfried Weiß, Ballade, Stuttgart, Sammlung Metzler, 1993, 1.Aifl ., S.114) In der Tat, „unerhört alt“ ist der Stoff von A.Miegels Ballade
zurück


Die Nibelungen
In der dunkelnden Halle saßen sie,
sie saßen geschart um die Flammen,
Hagen Tronje zur Linken, sein Schwert auf dem Knie,
die Könige saßen zusammen.

Schön Kriembild kauerte nah der Glut.
Von ihren schmalen Händen
zuckte der Schein wie Gold und Blut
und sprang hinauf an den Wänden.

König Gunter sprach:„Mein Herz geht schwer,
hör ich den Ostwind klagen!
Spielmann, lang deine Fiedel her,
sing uns von frohen Tagen!”

Aufflog ein jubelnder Bogenstrich
und flatterte an den Balken,
Herr Volker sang:„Einst zähmte ich
einen edelen Falken ...”

Die blonde Kriemhild blickte auf
und sprach mit Tränen und leise:
„Spielmann, hör mit dem Liede auf,
sing eine andre Weise!”

Die braune Fiedel raunte alsbald
träumend und ganz versonnen.
Herr Volker sang:„Im Odenwald,
da fließt ein kühler Bronnen ...“

Die blonde Kriemhild wandte sich
und sprach mit Tränen und bange:
„Mein Herz schlägt laut und fürchtet sich
und bebt bei deinem Sange ...”

Anhub die Fiedel zum drittenmal
aufweinend in Gram und Leide.
Herrn Volkers Stimme sang im Saal,
wie ein Vogel auf nächtger Heide:

„Es glimmt empor aus ewger Nacht
heißer als alle Feuersglut,
gelb wie das Aug der Zwergenbrut,
das gierig seinen Glanz bewacht, –
O weh der Lust, die mich gezeugt!

Es treibt und schwimmt im Purpurquell,
es trinkt den Quell und lechzt nach mehr,
es braust und schäumt, die Flut steigt schnell,
breit wie die Donau strömt es her, –
o weh der Lieb, die lieb mir war!

Es schäumt und braust, atmet und steigt,
schon brandet´s draußen an die Tür,
es klopft und pocht, der Riegel weicht,
nun flutet es heiß und rot herfür, –
weh über mich, weh über euch!“

Jäh bei dem letzten Bogenstrich
sprangen die Saiten und schrieen.
Hagen von Tronje neigte sich
und wiegte sein Schwert auf den Knieen.

Die Könige saßen bleich und verstört,
doch die schön Kriemhild lachte.
Sie sprach: „Nie hab ich ein Lied gehört,
das mich lustiger machte!”

Sie kniete nieder und schürte die Glut.
Von ihren schmalen Händen
zuckte der Schein wie Gold und Blut
und sprang hinauf an den Wänden.


Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny
nach oben springen

#2

RE: Die Nibelungen- Agnes Miegel

in Balladen 15.05.2014 22:35
von Gemini | 11.637 Beiträge | 12100 Punkte

Liebe Grüße
Bettina

Rezitante und Musäusfan-ny
zuletzt bearbeitet 15.05.2014 22:35 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was sind eigentlich Nixen oder Wasserfrauen?
Erstellt im Forum Mythologie von Gemini
1 17.05.2011 06:33goto
von • Zugriffe: 2055
geschichtliche Zusammenhänge - Nibelungen
Erstellt im Forum Mythologie von Gemini
0 28.12.2010 11:37goto
von • Zugriffe: 1092
Deutschland-Nibelungen
Erstellt im Forum Nationalepen von Gemini
6 29.09.2009 13:40goto
von • Zugriffe: 5075
Was sind eigentlich Zwerge ?
Erstellt im Forum Mythologie von Gemini
1 05.07.2006 12:57goto
von • Zugriffe: 1420

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jette
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 758 Themen und 3108 Beiträge.


Besucht mich auch durch klick aufs Bild



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de